Wahlpflichtfächer


Anmeldungsformalitäten

Ab der sechsten Klasse sind zusätzlich zu den für alle gleichen Pflichtgegenständen sogenannte Wahlpflichtgegenstände (WPG) zu wählen.
Nach der Wahl gelten diese Gegenstände wie normale Pflichtgegenstände (Benotung, Anwesenheitspflicht).
Die Gesamtstundenzahl der zu wählenden Gegenstände beträgt
8 Wochenstunden.

Folgende Wahlmöglichkeiten sind gegeben:
1. Es kann aus zwei Gegenstandsgruppen gewählt werden:

2. In der sechsten Klasse dürfen höchstens 4 Wochenstunden gewählt werden.

3. Eine Wahl nur aus der Gruppe b ist möglich, eine Wahl nur aus der Gruppe a ebenfalls, aber nicht empfehlenswert, weil dann kein Fach zur vertiefenden Schwerpunktprüfung bei der Reifeprüfung zur Verfügung steht.

4. Eine Überbuchung der Gesamtstundensumme auf der Basis eines zusätzlichen Freigegenstandes ist möglich.
Die Wahl von Gegenständen ist verbindlich, sofern die gewählten Gegenstände genügend Teilnehmer finden.
Nur wenn Gegenstände nicht zustande kommen, kann ein weiteres Mal gewählt werden.