Lisa
Lukas
Martin
Robert
Stefan

"Warum klingt ein Pop-Song eigentlich gut?", das war die Frage die wir grundsätzlich in der WPG-Gruppe klären wollten. Wir haben uns also anfangs mit der nötigen Musik-Theorie beschäftigt und dann verschieden Pop-Songs analysiert. Danach wollten wir aber noch einen Schritt weiter gehen - nämlich einen eigenen Pop-Song schreiben.
Ausgangspunkt für das Lied war ein Text der von Lisa Marie Kemptner geschrieben wurde. Komponiert wurde das Lied hauptsächlich von Stefan Aigelsreiter mit der Unterstützung von Herrn Professor Stephan Hametner. Natürlich hatte auch Lisa  Marie Kemptner Ideen, welche die Komposition beeinflusst haben. Als wir dann ein fertiges Lied hatten und damit sehr zufrieden waren, beschlossen wir es zu arrangieren und aufzunehmen. Da es aber zu umständlich gewesen wäre das ganze nötige Equipment in die Schule zu bringen wurde beschlossen den Unterricht in das Studio von einem der Komponisten (Stefan Aigelsreiter) zu verlegen. Doch nach der ersten Unterrichts-Einheit im Studio stellte sich heraus dass dies wohl der schwierigste aber auch interessanteste Teil es Projektes werden würde. Nach einigen Monaten voller Arbeit im Studio konnte das Projekt abgeschlossen werden mit dem Resultat dass in einem gut produzierten Pop-Song viel mehr Arbeit steckt als sich jeder von uns anfangs gedacht hat.


Music on Wednesday - eine Eigenkomposition der Wahlpflichtgruppe Musik

Mitwirkende:

1. Lisa Marie Kemptner, 6A (Bild links, schrieb den Text von "Broken Pieces", Lead Vocals)
2. Stefan Aigelsreiter, 6B (Bild links Mitte, komponierte "Broken Pieces mit Prof. Hametner,
    spielte E-Gitarre, Akustik-Gitarre und Keyboards bei Broken Pieces, Produzent)
3. Prof. Stephan Hametner (Bild rechts Mitte, komponierte Broken Pieces mit Stefan Aigelsreiter,
    Pianist bei Broken Pieces)
4. Martin Mayr (6B, Bild rechts unten, Gitarrist)
5. Robert Hanus (6B, Bild links unten, Schlagzeug)
6. Lukas Dearing, 6B (Bild rechts, Gitarre)

Zum Song führen folgende Links:    -->  Youtube            -->  Facebook

Prof. Hametner