Jan Sobrie, Titus
Gastspiel des Linzer Landestheaters

Am Montag, 29.11. 2010 erlebte die 4E – Klasse Theater von der besonderen Art. Das Landestheater kam zu Besuch ins Klassenzimmer: Holger Schober ließ als Titus im gleichnamigen Einpersonenstück von Jan Sobrie die SchülerInnen an seinen Gedanken und Gefühlen Anteil nehmen. Dass das gelang und faszinierte, zeigen die folgenden Reaktionen einiger SchülerInnen der 4E:

Mir hat das Theaterstück besonders gut gefallen, weil der Schauspieler seine Rolle sehr gut gespielt hat.

Er spielte einen 13-jährigen introvertierten Jungen, dessen Mutter bei seiner Geburt starb und dessen Vater ihm nicht genug Aufmerksamkeit schenkt. Ich glaube, der Junge war auf sich und seinen Vater böse. Er gab sich die Schuld am Tod seiner Mutter, und sein Vater war nie für ihn da gewesen. Ich finde, dass dieses Theaterstück auf manche Jugendliche zutrifft – nicht gerade die gleiche Situation, aber die Höhen und Tiefen, die man in der Pubertät durchmacht.

Ich würde das Stück gerne noch einmal sehen!

Mir hat es gut gefallen, dass der Schauspieler eine besondere Beziehung zum Publikum hatte; man hatte den Eindruck, dass er das gerne macht und somit kam es auch echt rüber, was er spielte. Es war manchmal auch ganz schön lustig.

Ich hab vorher nicht gewusst, dass es das Theater im Klassenzimmer gibt. Das Stück war lustig, traurig, unterhaltsam. Kann ich nur weiter empfehlen!

Fotos zum Vergrößern bitte anklicken:
 
 
Titus, Jan Sobrie
Theater im Klassenzimmer