Meeresbiologische Woche der 7B in Mali Losinj
23. - 29. Mai 2009

Zu einer für Schüler höchst ungewöhnlichen Zeit - um kurz nach 3 Uhr früh am Samstag morgen - versammelte Frau Prof. Fridoline Gallob die 7B zum Start in den Süden. Hatten die meeresbiologischen Wochen der vergangenen Jahre Pula als Ziel, wurde mit Mali Losinj Neuland betreten

Wenn man von einer Projektwoche behaupten kann, es habe "alles gepasst", dann wohl von dieser Projektwoche in Mali Losinj. Zwar waren nach einer Anreise von 15 Stunden zunächst einmal alle ziemlich "geschafft", doch die Lage des Quartiers, die Zimmer, die Meeresbucht und vor allem das vorsommerlicher Wetter entschädigten für die Strapaz der Anfahrt mit Bus und Fähre.

Sonntag - Montag - Dienstag - Mittwoch - Donnerstag

Copyright Hotel KredoCopyright Hotel Kredo

Sonntag - Montag - Dienstag - Mittwoch - Donnerstag

Noch am Abend wurden vom Team der Meeresschule unter Leitung von Tom Puchner die ersten Regieanweisungen gegeben, somit konnte am Sonntag früh der erste Arbeitstag an der Küste mit der Bestandsaufnahme von Flora und Fauna starten:

Die Ergebnisse wurden kartografisch dokumentiert und besprochen

Sonntag - Montag - Dienstag - Mittwoch - Donnerstag

Der Montag war der Algenphytal und Makrofauna gewidmet:

Sonntag - Montag - Dienstag - Mittwoch - Donnerstag

Am Dienstag stand die "Jagd" nach sessilen Tieren und Seegras am Programm:

Sonntag - Montag - Dienstag - Mittwoch - Donnerstag

Mittwoch führte ein Ausflug zu den südlich gelegenen Inseln und zwei Tauchgängen einerseits an der sogenannten "Schattenwand" und zu einer sandigen Flachwasserzone:

Sonntag - Montag - Dienstag - Mittwoch - Donnerstag

Den Abschluss bildete am Donnerstag ein "wilder Ritt" mit einem Schnellboot - Ziel war das Einfangen von Plankton - am Nachmittag wurden dann Fische gejagt...

Ein Film über die laufende Ausrottung der Haie und eine Diskussion über den ökologisch vertretbaren Fischkonsum ergänzten die Projektwoche zu einem rundum gelungenen Ereignis!

Karl Hagenbuchner

Zurück...