Die nackte Banane

Wissenschafter eines japanischen Forschungsinstituts in Tsukuba bei Tokyo haben mit Hilfe der Gentechnik eine schalenlose Banane entwickelt. Diese wächst unter streng kontrollierten bedingungen und wird in eine krumme gelbe Kunststofftube gefüllt, aus der sie portionsgerecht entnommen werden kann.

Nach der vollständigen Entleerung sollte die Tube zur Auffüllung wieder in das Erzeugerland geschickt werden, schlagen die japanischen Erfinder vor. Langzeit-Tests ergaben jedenfalls, daß sich die künstliche Bananenschale für durchschnittlich 104,7 Bananen-Lade-Zyklen eignet. Dannach kann sie sortenrein recycliert werden.

Statt der Mehrweg-Bananentube würde sich freilich auch die Entwicklung einer Einweg-Mehrbananentube als Familiengroßpackung anbieten. Auf jeden Fall werden die zu entsorgenden gelben Bananen-Mehrwegverpackungen in die gelbe Tonne oder in den gelben Sack gehören. Sollten keine befriedigenden Rücknahmequoten erreicht werden, muß die Einführung einer "Pfand-Banane" erwogen werden.

(Aus TRENNT, die Zeitung des ARA Systems Juni 1996-Nr.1/1.Jahrgang)

...zurück zur Leitseite