oxid.gif

Stille Oxidation von Wasserstoff

Peter Wibmer


...zurück zur Chemie-homepage
Bereits bei Zimmertemperatur können sich Wasserstoff und Sauerstoff verbinden, wenn man sie mit einem Pt-Asbest-Katalysator in Berührung bringt. Obschon dieser neuerdings umstritten ist, so kann doch mit gewisser Vorsicht folgendes einprägsames Experiment machen:

Ein Thermofühler eines elektronischen Thermometers oder ein herkömmliches Thermometer wird mit Pt-Asbest und porösem Papier (Toilettepapier) umwickelt (siehe Skizze). Dieser/s Thermofühler/Thermometer wird in einem Glasrohr mit 14 mm Durchmesser mittels Gummistopfen befestigt. Das Rohr ist mit Luft (keinesfalls O2 !!!) gefüllt. Nun bläst man unten mittels Plastikspritze H2-Gas in das Glasrohr. Nach kurzer Zeit steigt die Temperatur und an der kalten Außenwand schlägt sich Wasserdampf nieder. Damit läßt sich eindrucksvoll diese exotherme Reaktion demonstrieren, von der man ja meist nur den Knall hört, aber die Reaktionsprodukte nicht sehen kann.

Bei genügender Sorgfalt läßt sich sogar der Sauerstoffgehalt der Luft berechnen, ohne daß der störende Einfluß der klassischen Experimente dazu wirksam wird (Cu-Späne, Phosphorversuch, Kerzenversuch).

Anregung aus: Braun, Häusler und Krieger, Anorganische Chemie, Lehrbuch für Gymnasien, BLV Verlagsgesellschaft, München


...zurück zur Chemie-homepage