„Lesetag“ 1c, am 27.6.2014

Bei herrlichem Wetter marschierten die Schüler der 1c mit ihrer Klassenlektüre „Superhenne Hanna“ im Rucksack nach Steinrödt zur Eglseehütte. Während der Wanderung wurden die Pausen genutzt, um die im Biologieunterricht gewonnenen Pflanzenkenntnisse zu erweitern.

Am Ziel angekommen,  wechselten die Schüler erstmals ihre Identität; der dritte Buchstabe des Vornamens war entscheidend  - aus Stefan wurde zum Beispiel Elli Pirelli, Nikola hieß für diesen Tag Schluffi und Ana Mausi. Der erste Spaß war gelungen.

Als Nächstes ging es an die Erarbeitung des Buches: Hanna, die Superhenne, kann sprechen und ist blitzgescheit. Ihr gelingt es, ihre Schwestern aus einer Hühnerfabrik zu befreien. Welche Aufgaben sie dabei zu erledigen hat und wie ihr ihr Freund Bartl, der Fuchs, hilft, erfährt ihr, wenn ihr das Buch selbst lest.

Dann kam die große Überraschung. Frau Räth, die Mutter einer Schülerin, brachte einen leckeren Kuchen vorbei, der im Nu weg war.

Zum Abschluss wurden noch mehrere waldpädagogische Spiele durchgeführt, bevor die Schüler am Nachmittag zu Fuß nach Mauerkirchen aufbrachen. Alles in allem ein sehr gelungener Tag!