Bei der Jahreshauptversammlung am 5. März 2008 "entführte" uns
Frau Cecilia Baldivieso de Witzany
in ihr Heimatland Bolivien.
Schwerpunkt waren dabei die Themen Landwirtschaft und ihr Projekt "Alalay".

"Alalay" heißt "mir ist kalt" - und dieses Wort aus der Sprache der bolivianischen Indigenas haben die Straßenkinder Boliviens in ihrem Leben oft gesagt.

An diesem Abend gab es auch 2 Gerichte mit "Quinoa" zu verkosten.
Haben Sie Lust, diese Gerichte nachzukochen?

Quinoa stammt aus Südamerika, wo es seit 6000 Jahren ein Hauptnahrungsmittel ist. Es wurde besonders in den Hochebenen der Anden angebaut. Dort war diese Pflanze für die Menschen unentbehrlich, da Mais als einziger Ersatz in diesen Höhen nicht mehr angebaut werden konnte. Während der spanischen Eroberungszüge und Kriege gegen die Inkas und Azteken im 16. Jahrhundert wurde der Anbau von Quinoa und Amarant verboten und sogar unter Todesstrafe gestellt. Damit sollten die Völker geschwächt werden. Das als "unchristlich" eingestufte Nahrungsmittel blieb dadurch in Europa bis in das 20. Jahrhundert hinein nahezu unbekannt.

Heute wird der Anbau dieses "Pseudogetreides" im Rahmen von Entwicklungsprojekten in Peru und Bolivien gefördert, da die Pflanzen geringe Ansprüche an Boden und Wasser stellen und als ein gesundes alternatives Nahrungsmittel erkannt wurden.
Besonders für unter Zöliakie (Glutenunverträglichkeit) leidende Menschen bilden sie einen vollwertigen Getreideersatz.
Für sie gelesen unter http://de.wikipedia.org/wiki/Quinoa

Quinoa-Auflauf mit Zucchini - für 4 Personen
250 g Quinoa
½ l Gemüsebrühre
4 Eier
150 g Emmentaler
4 Zucchini
3 rote Paprika
250 g Creme fraiche
Salz, Paprikapulver, Curry

  • Quinoa in der Gemüsebrühe aufkochen und 20 min gar ziehen lassen.
  • Eier trennen, Emmentaler reiben
  • 3 der 4 Zucchini grob reiben, Paprika in kleine Würfel schneiden.
  • Quinoa mit Zucchiniraspeln, Paprika, Dotter, der Hälfte des Käses und Creme fraiche vermengen, würzen.
  • Eiklar steif schlagen und unter die Masse rühren.
  • Alle in eine befettete Auflaufform füllen. Die vierte Zucchini in Scheiben schneiden und den Auflauf damit belegen. Mit dem restlichen Käse bestreuen und bei 200 Grad etwa 30 Minuten backen.
    Dazu passt Blattsalat.

Quinoa Auflauf mit Äpfel
3 Tassen Quinoa gekocht (zum Kochen KEIN Salz)
3 säuerliche Äpfel
4 EL Honig
100 g klein geschnittene Walnüsse
1P. Vanillezucker
2 Eier
Zucker nach Geschmack

  • Äpfel schälen und in Spalten teilen, Kompott bereiten, Saft abgießen, zum Kompott Honig geben
  • 2 Eier und Zucker schaumig rühren und alle Zutaten untermengen
  • In Dunstkochformen füllen und im Topf kochen

    Que aproveche!

 

 

 

 

Bildquelle stammt von www.wikipedia.at

 

 

Ing. FL Ehrenhauser
hat für uns diesen wunderbaren
Quinoa Auflauf mit Äpfel gezaubert!