KlaPuStri – Kunstwerke für Mathematik

Wenn für den Mathematik-Unterricht kleine Kunstwerke gebastelt werden, die dem Erlernen eines neuen Lernstoffes dienen, dann mögen das manche belächeln, doch wird dadurch neben der Kreativität des Schülers das Vorstellungsvermögen und die Anschaulichkeit „des Stoffes“ unterstützt und gefördert.  
Werden die fertigen Kunstwerke dann auch noch in der Klasse ausgestellt und erhalten „Ehrenplätze“, dann wird Mathematik als „Kunst(werk)“ für alle „einsehbar und begreifbar“ und „Lernen“ erhält so einen besonderen Stellenwert.
Doch das wäre aus Sicht der neuen Bildungs- und Lernforschung noch zu wenig.
Erst durch die Begeisterung, welche Freiwilligkeit, Motivation, Ausdauer und Leistungsbereitschaft mit sich bringt und durch die Möglichkeit der individuellen Gestaltung der Kunstwerke wird effektiv, nachhaltig und motiviert - weil gehirngerecht – gelernt.

Noch weiter betrachtet, ermutigt & inspiriert diese Form des Lernens, sie ist wert- und sinnorientiert und verbirgt in sich das besondere Geheimnis des Gelingens und Über-sich-Hinauswachsens.  
Diese Lernerfahrungen duften die SchülerInnen der 1A-Klasse der Dr.-Karl-Köttl-Schule machen, indem sie sich durch die freiwillige Anfertigung der „KlaPuStri-Kunstwerke“ selber eine anschauliche und lebendige Lernumgebung schufen. Rein mathematisch betrachtet, ist das Kunstwerk eine mathematische Lernhilfe bei der Vermittlung der „Vorrangregeln der Grundrechnungsarten“ und „KlaPuStri“ steht ganz einfach für: „Klammer-vor Punktrechnung-vor Strichrechnung“ – und genau diese Rechenoperationen sind den Kunstwerken ins Gesicht bzw. auf die Köpfe „geschrieben“.

Bei allem nicht unerwähnt bleiben soll natürlich als Grundvoraussetzung allen Gelingens die eigene Begeisterung, die Offenheit und Bereitschaft der LehrerInnen, ohne die „moderne Schule“ nicht gelebt und verwirklicht werden könnte.
In diesem Fall: Fr. Köttstorfer (M-Lehrerin der 1.a Klasse).

Text: Markus Hagler

 

BILDTEXT:

Die KlaPuStri-Künstler  (v.l.n.r.)
Daniel (Laubsägearbeit, Hörner aus Knetmasse, Farbe)
Leo (Metall, ausschneiden mit Eisenschere, schweißen mit Papa, lackiert)
Pia (Wollball mit aufgeklebten Rechenzeichen)
Anton (Brautpaar mit König und Königin „Martina“, Material: Ballon, Kleber, Zeitung, Farbe, Pappe)
Stefan (zierlicher, feiner KlaPuStri aus Moosgummi)
Peter (lustiger, bunter KlaPuStri – großer Wollball)
Luis ( bunter Stoff-KlaPuStri – Arbeit mit Nähmaschine)