Fachbereiche - Bau - Einführung

 

Auf gebaut kommt es an…

Den besten Beweis dafür liefert uns unser neues Schulhaus - perfekte Planung und qualitätsbewusste Bauausführung durch bestens ausgebildete Fachkräfte ergeben ein Gebäude, in dem Leben und Arbeiten Freude machen.

MaurerIn errichten Bauwerke und Bauwerksteile aus verschiedenen Baumaterialien (z.B. aus Ziegel, Naturstein, Beton oder Stahlbeton) und Fertigbauteilen im Hoch- und Tiefbau. Sie führen auch Reparatur-, Restaurierungs- und Umbauarbeiten an Bauwerken aus.

SchalungsbauerInnen errichten Bauwerksteile aus Beton und Stahlbeton und montieren Betonfertigteile (z.B. Wand- und Deckenelemente, Fassadenplatten oder Steinstufen). Eine der wichtigsten Aufgaben der SchalungsbauerInnen bei der Durchführung von Betonierungsarbeiten ist das Errichten von Schalungen. Schalungen sind Konstruktionen bzw. Formen aus Holzbrettern oder aus Holz-, Kunststoff- oder Stahltafeln, in die der frische Beton eingefüllt wird.

ZimmerInnen fertigen, errichten und reparieren Bauwerkteile und ganze Bauwerke aus Holz. Dabei handelt es sich um Dachstühle, Wandverkleidungen, Verschalungen im Betonbau, Fußböden, Holzdecken, Treppen, Fertighäuser und Holzbaracken. Zusätzlich führen sie Wärme- und Schalldämmungen und Holzschutzarbeiten durch.

Weitere Berufe: ArchitektIn, Baugeräte- und KranführerIn, BauspenglerIn, BautechnikerIn
BautechnischeR ZeichnerIn, BetonfertigungstechnikerIn, DachdeckerIn, FassaderIn, FertigteilhausbauerIn, GebäudetechnikerIn, SicherheitstechnikerIn
VermessungstechnikerIn, FliesenlegerIn, BaumonteurIn, MalerIn u.v.m.

Die Lehrberufe des Bau- und Baunebengewerbes bilden die Fachleute aus, die man dazu braucht.

Die Fachleute im Baugewerbe schaffen Bleibendes!

Anforderungen:
• Kräftiger Körperbau: Tragen von schweren Materialien
• physische Ausdauer: Tragen von Materialien, Arbeiten unter Witterungseinflüssen
• körperliche Wendigkeit: Arbeiten am Gerüst
• Gleichgewichtsgefühl: Arbeiten am Gerüst
• Handgeschicklichkeit: händisches Verputzen, Messarbeiten
• Auge-Hand-Koordination: Verlegen von Fertigbauteilen, Verputzarbeiten
• Unempfindlichkeit der Haut: Arbeiten mit Zement, Kalk usw.
• räumliche Vorstellungsfähigkeit: Errichten von Mauern, Umbau- und Sanierungsarbeiten
• technisches Verständnis: Arbeiten mit Maschinen, z.B. beim Verputzen
• Fähigkeit zur Zusammenarbeit: Arbeiten in Gruppen
• Reaktionsfähigkeit: Vermeiden von Unfällen auf Baustellen

nach oben

Wer soll den Fachbereich Bau wählen?


Wer gerne im Freien arbeitet.
Wer „sein Werk“ wachsen sehen möchte.
Wer vom Anfang bis zum Schluss seine Arbeit mitgestalten möchte.
Wer gerne kreativ ist und eigene Ideen hat.
Wer auf die Bedürfnisse von Menschen eingehen kann.
Wer körperlich fit ist.
Wer bereit ist, Verantwortung zu übernehmen.

nach oben

Der Fachbereich Bau an unserer Schule:
Der Bezirk Perg hat traditionell eine starke Bauwirtschaft.

Über 50 Baumeisterbetriebe
gibt es in unserer unmittelbaren Umgebung - da sind die Baunebengewerbebetriebe noch gar nicht mitgerechnet.

Daher führt unsere Schule auch immer eine eigene Baugruppe und trägt damit den Anforderungen des Arbeitsmarktes Rechnung. Unser Arbeitsplatz ist in der Bauwerkstätte, im überdachten Freigelände und in der Holzwerkstätte (Zimmerei und Schalungsbau).
nach oben

  Seite 1 zu Seite 2