Bewerbe & Projekte - Sonstiges - Bau einer Kräuterschnecke 2003/2004

"Frische Würze direkt vor der Tür"

Die Tourismus- und Dienstleistungsgruppen mit ihren Lehrerinnen Stummer Martina und Weitersberger Martina, bauen eine Kräuterschnecke und legen einen kleinen Garten an.

In verschiedenen Gegenständen wurde der Unterricht ins Freie verlegt und es wurde kräftig gegraben, geschaufelt, Steine geschleppt, planiert und sonstige Gartenarbeiten erledigt.

Das Ergebnis dieser Arbeit ist eine gelungene Kräuterschnecke mit einem Gemüse- und Beerenobstgarten.


Und so entstand die Kräuterschnecke:
Eine Fläche von 12m² stand zur Verfügung, um einen Kräuter-, Gemüse- und Beerenobstgarten zu gestalten.
Nachdem ein Plan erstellt wurde ging es an die Arbeit. Der Garten, der über den Winter brach lag, musste erst einmal gejätet werden.
Nun konnten die Grabarbeiten beginnen.
Der Teich und die Drainage für die Schnecke mussten ausgehoben werden.
Nachdem der Bauschutt für die pH-Wert-Regulierung in die Mitte der Schnecke gekippt wurde, konnte der Grundstein für die Kräuterschnecke gelegt werden.
In Teamarbeit wurde die Kräuterschnecke aufgebaut. Die Steine wurden spiralförmig gesetzt und der Humus wurde aufgeschüttet.
Aufschichten der Steine
Auffüllung mit Humus
Errichtung der Mauer
Aufgrund der verschieden Mischverhältnisse der Erde hat jedes Kraut seinen speziellen Standort.
Je weiter oben auf der Schnecke, umso karger ist der Boden (zB. geeignet für Rosmarin).
Einige Kräuter wurden von den Schülern selbst durch Samen gezogen.
Auch Erdbeeren, Himbeeren und Brombeeren wurden gepflanzt.

Ein tolles Ergebis!

Um das rechts abgebildete Foto zu vergrößern, klicken Sie bitte auf dieses!

Tamara, ein zukünftiger Gartenbaulehrling, kümmert sich um das tägliche Gießen.

Unser Kräutergarten wächst und gedeiht!

Um das rechts abgebildete Foto zu vergrößern, klicken Sie bitte auf dieses!

Link zum Fachbereich Tourismus
Zusätzliche Informationen finden Sie in den Presseartikeln: 1 - 2
nach oben