PSP / 26. Juni 2009

Bundesauszeichnung für PTS Perg
Preisverleihung in Wien BMUKK

Mit der Verleihung des Bundesförderpreises 2009 des Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur an die Polytechnische Schule Perg wurde das eingereichte Projekt "Schulpartnerschaft und Außenbeziehungen" mit einem Preisgeld von EUR 1000.- gewürdigt.Laut Dir. OSR Lothar Grubich wurde damit die führende Rolle der PTS Perg unter den Polytechnischen Österreichs hervorgehoben. Das pädagogische zukunftorientierte Arbeiten in Stammklassen, heterogene Gruppen in Deutsch, Mathematik und Englisch sowie der kompetenzorientierte Unterricht in der Fachbereichs- Berufsgrundbildung sind wichtige Pfeiler in der Schulpartnerschaft zwischen Lehrern, Schülern, Eltern. Die Einführung eines Sozialmanagements in Zusammenarbeit mit einem Schülerparlament trägt zur Demokratieentwicklung in "Politischer Bildung" bei. Gleichzeitig werden dadurch die Präventionsmaßnahmen gegen Auswüchse im Schulklima verhindert. Ebenso wurden die vielfältigen Erfolge bei zahlreichen Wettbewerben auf nationaler und internationaler Schulebene durch Schüler/innen der PTS Perg hervorgehoben. Durch die erfolgreiche Berufsgrundbildung in der PTS in den Fachbereichen wird neben dem Basiswissen im Erweiterungsbereich für viele der sehr guten Schüler eine bessere Ausbildung geboten, die zu den erfolgreichen Projektbeteiligungen und zum Umsetzen des Wissens führen. Die mehr als 10-jährige umfangreiche Bildungsarbeit in der Polytechnischen Schule hat mit diesem Bundespreis die entsprechende bundesweite Anerkennung erhalten. Auch von Seiten der Wirtschaft wird die Bedeutung der Polytechnischen Schule Perg für den Bezirk und die Region in Bezug auf optimale Berufsvorbereitung und Berufsüberleitung betont. Bis zu 92% der PTS Perg-Absolventen haben jedes Jahr eine Lehrstelle.


Foto (privat): vlnr: Abteilungsleiter Mag.Karl Havlicek (Bild li) und Sektionschef Dr. Anton Dobart (Bild re) überreichen den Förderpreis an Dir. OSR Lothar Grubich und SR Elisabeth Laimer.