Diode in Sperrrichtung


Eine Diode sperrt, wenn sie folgendermaßen an eine Spannungsquelle angeschlossen wird:
a) P-Schicht: Minuspol
b) N-Schicht: Pluspol

Erklärung:

Grundlegendes: Wie beim Magnetismus ziehen sich ungleichnamige Ladungen, also + und - an. Hingegen stoßen sich gleichnamige Ladungen (wie z.B.: + und +) ab.
Deshalb werden im N-Leiter die negativ geladenen Elektronen zum Pluspol und im P-Leiter die positiv geladenen Löcher zum Minuspol der angelegten Spannungsquelle gezogen.

Dadurch, dass die Diode mit Spannung versorgt wird, verbreitet sich die Sperrschicht. Weil nun in dieser Schicht ein Mangel an freien Ladungsträgern vorherrscht, kann kein Strom fließen und die Diode sperrt.

Achtung: Wird eine höhere als die erlaubte Spannung (Durchbruchsspannung) an die Halbleiterdiode angelegt, so kommt es zur Zerstörung des Bauteiles (die Maximalwerte können in Tabellenblättern nachgelesen werden).