Diode in Durchlassrichtung


Eine Diode leitet, wenn sie folgendermaßen an eine Spannungsquelle angeschlossen wird:
a) N-Schicht: Minuspol
b) P-Schicht: Pluspol


Erklärung:

Der Strom kann bei einer Diode erst ab 0,7V fließen. Wie du schon weißt, baut sich durch die Raumwärme an der Grenze der beiden dotierten Siliziumkristalle eine Diffusionsspannung (0,7V) auf. Diese Spannung wirkt der angelegten Spannung entgegen. Damit Strom fließen kann, muss diese Diffusionsspannung erst ausgeglichen werden. Diese Spannung wird auch als Schleusenspannung bezeichnet.

Gleichnamige Ladungen stoßen einander ab. Positive und negative Ladungen werden zur Sperrschicht gedrängt, die dadurch verschmälert wird und in der Folge den Stromfluss ermöglicht. Die Diode leitet.