Signalarten

Die Signalarten werden in analoge, digitale und binäre Signale unterteilt. Für die Digitaltechnik sind jedoch nur die binären Signale interessant.

a) Analoge Signale:
 


Im oben abgebildeten Diagramm ist sehr schön erkennbar, dass jedem Zeitpunkt ein anderer Spannungswert zugeordnet wird. Mit einem veränderbaren Widerstand (Potentiometer) können z.B. die unterschiedlichsten Spannungswerte erzeugt werden.

Analogsignal

Analoge Signale können demnach unendlich viele Werte annehmen. Sie sind fortwährend veränderbar.

 

b)

Digitale Signale:

 


Die Größe wächst sprunghaft und gleichmäßig an. Innerhalb der ersten Sekunde beträgt z.B. die Ausgangsspannung gleichbleibend 1 Volt, in der zweiten Sekunde 2 Volt, u.s.w.

Digitalsignal

Digitale Signale können im Vergleich zu den Analogen Signalen nur begrenzt viele Werte annehmen. Sie sind stufig veränderbar.

 

c)

Binäre Signale:

 


Hier existieren nur zwei Zustände. Diese sind mit einem Lichtschalter vergleichbar. Ist der Schalter eingeschaltet, so wird die Lampe mit Strom versorgt und sie leuchtet, im anderen Fall fließt kein Strom und es bleibt dunkel.

Binärsignal

Binäre Signale können nur zwei Werte annehmen.