Fragen zum Kapitel: Kondensator im Gleichstromkreis

Schöne Erklärung zu Frage 1 und 2 (Grüninger)
Trennen der Kondensatorplatten: mit der Quelle verbunden - von der Quelle getrennt... ein Vergleich.

Frage 1:
Ein geladener Kondensator wird losgelöst von der Stromquelle von d auf 2d auseinandergezogen.
Was geschieht mit der Ladung, der Spannung und der Kapazität?

Frage 2:
Ein geladener und an die Stromquelle angeschlossener Kondensator wird von d auf 2d auseinandergezogen. Was geschieht mit der Ladung, der Spannung und der Kapazität?

Frage 3:
Entladen wir den geladenen Kondensator über einen Funken. Als nächstes werden die Platten erneut genauso wie vorher geladen, dann von der Quelle getrennt und  weiter auseinander gezogen. Jetzt werden sie wieder kurzgeschlossen. Ist der erzeugte Funke 
a) größer als der erste Funke (setzt mehr Energie frei)
b) kleiner als der erste Funke
c) genauso groß wie der erste Funke

Frage 4:
Wovon hängt die Kapazität nicht ab?
a) Spannung
b) Plattenabstand
c) Innenfläche einer Platte
d) Dielektrikum 

Frage 5:
Kann man die Kapazität eines Kondensators erhöhen, indem man mehr Ladungen trennt, d.h. Q erhöht? 

Frage 6:
Welche geometrischen Größen bestimmen die Kapazität eines Plattenkondensators?

Die Dicke der Platten?  Der Abstand der Platten.

Die Fläche der Platten. Das Material des Raums zwischen den Platten.

Frage 7:

Ein Kondensator ist an eine Batterie angeschlossen. Es wird die Spannung der Batterie verdoppelt. Was passiert am Plattenkondensator?

Frage 8: Die Durchschlagfestigkeit (Spannungsfestigkeit)
Je höher die Spannung wird, bei gleich bleibender Kapazität, umso mehr "Ladungen werden auf die Platten getrieben" (umso mehr Ladungen werden getrennt). Theoretisch gibt es nach oben keine Grenze.
Praktisch wird die Feldstärke und damit die Feldkraft irgendwann so groß, dass ein Ladungsausgleich stattfindet. Die negative Platte kann seine Elektronen nicht mehr halten und gibt sie über den Isolator zwischen den Platten (Dielektrikum - Luft, Keramik,..) auf die positive Platte ab. Man sagt, der Kondensator "schlägt durch". 
Das  Dielektrikum hat eine bestimmte Durchschlagsfestigkeit. Durch diese Durchschlagsfestigkeit ist die höchste Spannung, die
an den Kondensator angelegt werden darf, bestimmt.

Gibt es Kondensatoren die eine riesige Spannung von mehreren Millionen Volt aushalten?


Leifiphysik: Energie beim Plattenkondensator, Plattenkondensator, Quiz 10 Fragen zum Kondensator, Gewitterwolke, Kondensatoreigenschaften

Feder - Kondensator ein Vergleich
http://www.schule-bw.de/unterricht/faecher/physik/online_material/e_lehre_1/spannung/fedkond.htm

E-Mail: BRG Ried i. I - Physikauswahl Aktualisiert am 03.08.2003