Hauptsätze der Thermodynamik

1. Hauptsatz 
Die innere Energie- Energiesatz
1. Hauptsatz 
2. Hauptsatz

Die innere Energie U - Energiesatz

Alle Körper haben eine innere Energie, denn sie sind aus komplizierten molekularen Strukturen aufgebaut, die auf verschiedene Weise Energie speichern können.

Wozu ist bei Temperaturerhöhnung Energie nötig?

Die gesamte in einem ruhenden Körper enthaltene Energie ist seine innere Energie

• potentielle Energie aufgrund der Kräfte
• Rotation, Vibration der Moleküle
• Zufällige Translationsbewegung (Gas)

 

Der Energiesatz: 

Beispiel: Beim Abbremsen eines auf einer waagrechten rauen Unterlage gleitenden Körpers, nimmt seine Geschwindigkeit ständig ab, und die ungeordnete thermische Bewegung seiner Moleküle fortlaufend an. Die Unebenheiten bewirken, dass die geordnete Bewegung der Moleküle (gleitender Körper) in ungeordnete, thermische Bewegung verwandelt (zur Ruhe gekommener, erwärmter Körper). Die kinetische Energie wird in innere Energie U umgewandelt Bei Berücksichtigung der inneren Energie bliebt die Energie auch in reibungsbehafteten, abgeschlossenen Systemen erhalten.

 

1/2mv2+mgh+U=E

In einem abgeschlossenen System bleibt die Gesamtenergie konstant. Die einzelnen Energieformen können sich ineinander umwandeln.

 

1. Hauptsatz 

E-Mail: BRG Ried i. I - Physikauswahl Aktualisiert am 03.08.2003