Schwerelosigkeit

Es gibt 3 Möglichkeiten  sich schwerelos zu fühlen

1) Fall (praktisch nicht möglich)

Der Mensch befindet sich so weit von allen Himmelskörpern entfernt, dass die Wirkung jeglicher Gravitationsfelder vernachlässigt werden kann. Diesen Zustand hat noch kein Mensch erreicht, die Gravitationskraft von Himmelskörpern nimmt mit 1/r2 ab, wird also nie ganz null.

2. Fall (annähernd realisierbar)
Zwischen zwei Himmelskörpern (z. B. Erde und Mond) gibt es einen Punkt, wo sich die Anziehungskraft von Erde und Mond gerade aufheben. In diesem Punkt wäre ein Mensch schwerelos, wenn man die Anziehungskräfte der Sonne und anderer Himmelskörper vernachlässigen könnte.

3.Fall 

Wenn wir am Boden stehen, spüren wir die Anziehungskraft, weil sie uns ja zur Erde zieht. Sitzt man in einem Raumschiff, das in einer Umlaufbahn um die Erde kreist, dann fällt man mit dem Raumschiff Umdrehung für Umdrehung um die Erde. Und weil man zur gleichen Zeit runterfällt wie das Raumschiff, hat man nicht das Gefühl, als würde man gegen den Boden gedrückt - denn der Boden fällt die ganze Zeit unter einem weg. Weil man sich im freien Fall befindet, hast man das Gefühl, als hätte man kein Gewicht.

Astronauten sind also nicht schwerelos, weil auf sie keine Schwerkraft mehr wirkt, sondern weil sie frei unter dem Einfluss der Schwerkraft sind, oder besser ausgedrückt, sie befinden sich im „freien Fall".

Genauere Informationen bei Leifiphysik 

Minifallturm von Bremen

Jeder kennt die Bilder von schwebenden Astronauten im Raumschiff (Space Shuttle) auf Erdumlaufbahn.
Erfahren die Astronauten Kräfte?

Warum sieht man (durch eine Bordkamera aufgenommen) die Astronauten kräftefrei?

E-Mail: BRG Ried i. I - Physikauswahl Aktualisiert am 06.08.2003