Zwei Kugeln fallen ...

Reibung wird vernachlässigt,  ferner wird angenommen, dass das Experiment nahe der Erdoberfläche auf einer ebenen, horizontalen Fläche vorgenommen wird. Die Erdbeschleunigung wird in der Simulation mit g = 10 m/s2 angenähert. Die Zeit wird in Sekunden, die Höhe in Metern gemessen.

Folgendes Experiment wird durchgeführt: in einer Höhe y=80 m über dem Boden wird eine Kugel wird mit hoher Anfangsgeschwindigkeit (v = 40 m/s) horizontal abgeschossen, gleichzeitig wird eine zweite Kugel aus der Ruhelage am selben Ort losgelassen. Die Graphen der folgenden Simulation zeigen jeweils die y-Koordinate (Höhe) beider Kugeln als Funktion der Zeit.

a) Welche Kugel trifft zuerst am Boden auf?
b) Welche Kugel trifft mit der größeren Geschwindigkeit am Boden auf?

Höhe y als Funktion der Zeit t
Höhe y als Funktion der Zeit t

Starten Sie hier die Simulation
         

Alle Körper fallen gleich schnell, solange man die Luftreibung vernachlässigen darf!

 Physlet von Wolfgang Christian und modifiziert von Dietmar Hasselkamp, Originalseite
E-Mail: BRG Ried i. I - Physikauswahl Aktualisiert am 24.01.2004