Der Lauf übers Feuer

Leocs Startseite Fakire, Wünschelrute

Feuerlaufen ist, auch wenn es eine physikalische Erklärungen dafür gibt, eine gefährliche Aktivität ( also keine Heimversuche durchführen!)

Folgendes Beispiel illustriert sehr gut den physikalische Hintergrund des Feuerlaufens:

In einem Backofen wird ein Kuchen bei 200ºC gebacken. Nach ca. 50 Minuten haben das Blech, der Kuchen, die Ofenluft alle die gleiche Temperatur von 200°. Hält man seine Hand in den Ofen fühlt sich die Luft im Backrohr warm an. Die Luft hat eine geringe Wärmekapazität und ist ein schlechter Wärmeleiter, während unser Körper vergleichsweise eine relativ große Wärmekapazität besitzt. Berührt man nun den Kuchen, fühlt er sich heiß an,  berührt man aber das (metallene) Kuchenblech verbrennt man sich sofort! 
Ob ein Körper Verbrennungen verursacht oder nicht hängt ab von der Wärmekapazität des Körpers und von seiner Wärmeleitfähigkeit, nicht aber von seiner Temperatur.

Stoff Wärmeleitzahl in W/(m.K)
Holz 0,15
Wasser 0,6
Styropor 0,035
Eisen 71
Kupfer 372
  • Die Asche, die die Kohlen umhüllt, ist ein sehr schlechter Wärmeleiter. 
  • Die Oberfläche der Kohlen ist uneben d.h. die Kontaktfläche ist klein.
  • Blut ist ein guter Wärmeleiter und leitet die Wärme von den Sohlen ab.
  • Der Feuerläufer muss sich ausreichend schnell bewegen, damit die Kontaktzeit insgesamt nicht zu groß wird. Bei einem gewöhnlichen Lauf berührt man die Kohlen nicht länger als 0,6 Sekunden.

 

Was würde geschehen wenn man eine Bratpfanne solange auf die Kohlen stellt, bis sie dieselbe Temperatur wie die Kohlen besitzt und dann den Feuerläufer bittet darauf zu steigen. - Er wird sich auf dieses Experiment nicht einlassen!

...... Dabei wurde jedoch übersehen, dass Wissenschaftler der Max-Planck-Gesellschaft diese Phänomen längst als Trick entzaubert hätten. So sei die Kohlenglut in Wirklichkeit nicht 900° C, sondern maximal nur 440° C heiß! Außerdem betrage in der Hornhaut des Feuerläufers die Temperatur sogar nur rund 100° C, was ein jeder Mensch für einen kurzen Moment aushalten könne! Deshalb sei das Feuerlaufen nicht der Sieg des Geistes, denn dies sei jederzeit ohne irgendeine rituelle Vorbereitung möglich!
aus:
http://www.efodon.de/themen/sonstiges/halbich/feuerlaufen.pdf

Bei einer Weihnachtsfeier verbrannten sich neun Physikstudenten der Universität Frankfurt bei dem Versuch, barfuss über glühende Kohlen zu gehen, die Füße. Ihr Professor wollte beweisen, dass die schlechte Wärmeleitung von Holz einen solchen Gang ermöglichen würde. Der Beweis ging daneben, denn der Professor achtete nicht darauf, dass das Blut wegen der kalten Füße der Studenten  die Wärme nicht schnell genug abtransportieren konnte

Genauere Erklärung und Versuchsergebnisse http://www.skepsis.no/english/subject/firewalk/kpreemp1/

Weitere Links:

http://www.klab.caltech.edu/~seckel/firewalking.html

http://www.pitt.edu/~dwilley/fire.html

http://www.skepsis.no/english/subject/firewalk/

http://www.skepdic.com/firewalk.html

http://www.skeptic.de/b/0462v.htm

Fakire und Wünschelruten Fakire, Wünschelrute