Stiftsbibliothek Kremsmünster: Vaticinia Pontificum

Titel: Vaticinia Pontificum

Autor: Pseudo-Joachim / Pseudo-Anselmus Marsicanus

Bibliothekssigel: CC Cim. 6

Imprint:Oberitalien, ca. 1410 - 1415

Bei den "Vaticinia Pontificum" der Stiftsbibliothek handelt es sich um eine Pergamenthandschrift aus Oberitalien (ca. 1410-1415) mit 16 Blättern, 260 x 180 mm, und einer Reihe von 30 Bildern. Eine erste Serie von 15 Papstweissagungen entstand Ende des 13. Jahrhunderts in Italien in franziskanischen Kreisen, die dem Papsttum gegenüber kritsch eingestellt waren, durch Umformung aus byzantischen Kaiserprophetien, den sog. "Leo-Orakeln"; eine zweite Serie ist in freier Nachahmung der ersten vermutlich gegen Ende des Pontifikates Papst Gregors XI. (+1378), den die radikalen Franziskaner erbittert bekämpften, in ähnlichem Milieu entstanden. Die vorliegende Handschrift zeigt (wie zahlreiche andere Manuskripte in anderen Bibliotheken) eine Verschmelzung beider Serien unter Voransetzung des später entstandenen Teils. Die Malerei weist auf Oberitalien, Malerei und Schrift zusammen bestätigen eine Datierung ins frühe 15. Jahrhundert, auf die aber vor allem auch die Lebenszeit des letzten vom Schreiber selbst mit Namen versehenen Papstes, Johannes XXIII. (sic!, 1410-1415) hinweist.

Diese Präsentation einschließlich aller Abbildungen ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtsgesetzes bedarf der Zustimmung der Stiftsbibliothek Kremsmünster. Das gilt insbesondere für Vervielfältigungen, Mikroverfilmungen und die Einspeicherung und Bearbeitung in elektronischen Systemen. Entsprechende Nutzungsanfragen richten Sie bitte schriftlich oder per E-Mail an die Stiftsbibliothek Kremsmünster, A-4550 Kremsmünster, Tel. +43 7583 5275 470, Mail: bibliothek@stift-kremsmuenster.at.).

Lit. (in Auswahl):

Grundlegend für die Erforschung der mittelalterlichen Papstprophetien ist Grundmann, Herbert: Die Papstprophetien des Mittelalters, in: Archiv für Kulturgeschichte 19, 1928, 77 – 138; ND in: dsb., Ausgewählte Aufsätze 2, Stuttgart 1977, 101 – 165. Einen Überblick über die Forschungsgeschichte, ferner den Text der Vaticinien (mit kurzer Interpretation), ihr Weiterwirken und eine Bibliographie zum Thema bietet der Kommentarband zur Faksimileausgabe des Cod. Vat. Ross. 374 der Vatikanischen Bibliothek (in italienischer Sprache: Vaticinia Pontificum. Cod. Vat. Ross. 374. Testi di Robert E. Lerner ..., Jaca Book Codici, 1987; in deutscher Sprache: Weissagungen über die Päpste, Codices e Vaticanis selecti, 69, Einführungsband / von Robert E. Lerner ; Robert Moynihan. - Stuttgart 1985. - 165S. : Ill.). Zum zweiten Teil der Papstweissagungen (ab Vaticinium 16), dem sog. "Genus nequam", gibt umfassend Auskunft: Fleming, Martha H.: The Late Medieval Pope Prophecies. The Genus nequam Group (Medieval and Renaissance Texts and Studies, 204), Tempe / Arizona 1999

Zur Kremsmünsterer Hs.: Fill, Hauke: Katalog der Handschriften des Benediktinerstiftes Kremsmünster, Teil 2. Zimeliencodices und spätmittelalterliche Handschriften nach 1325 bis einschließlich CC 100 (Denkschriften der phil.-hist. Kl. der Österr. Akademie der Wissenschaften 270), Wien 2000, Katalogband 29 f.

Die "Devisen" und Papstnamen im Wortlaut der Kremsmünsterer Handschrift befinden sich auf den folgenden Seiten unterhalb der Grafiken

Inhalt:

Vaticinium 1
Vaticinium 2
Vaticinium 3
Vaticinium 4
Vaticinium 5
Vaticinium 6
Vaticinium 7
Vaticinium 8
Vaticinium 9
Vaticinium 10
Vaticinium 11
Vaticinium 12
Vaticinium 13
Vaticinium 14
Vaticinium 15
Vaticinium 16
Vaticinium 17
Vaticinium 18
Vaticinium 19
Vaticinium 20
Vaticinium 21
Vaticinium 22
Vaticinium 23
Vaticinium 24
Vaticinium 25
Vaticinium 26
Vaticinium 27
Vaticinium 28
Vaticinium 29
Vaticinium 30
Vaticinium 31